Die österreichische Tanz- und Performance-Szene ist in den letzten Jahren zu einer unverwechselbaren internationalen Marke geworden, die weithin Interesse bei Publikum, Kritik und Veranstaltern weckt. Dieses besondere Aufmerksamkeit ist einer bemerkenswerten strukturellen und qualitativen Entwicklung zu danken, die noch nicht an ihrem Ende angelangt ist: Nach wie vor ziehen zahlreiche internationale Künstlerinnen und Künstler nach Österreich, bereichern lokale Szenen und werden umgekehrt von ihnen gepraegt.

Die Choreographic Platform Austria (CPA) spiegelt diese Entwicklung, indem sie herausragende Positionen der österreichischen Tanz- und Performancelandschaft präsentiert und dabei gleichzeitig auf Kontinuität achtet, indem auch auf nachrückende Künstlergenerationen aufmerksam gemacht wird. Die CPA führt in einer Reihe von Gastspielen das Beste dieser Szene zusammen und bewirbt und vermarktet aktuelle Arbeiten weit über nationale Grenzen hinaus.

2009 wird die Choreographic Platform Austria durch den steirischen herbst organisiert und durchgeführt.